Rapper Ben Salomo, bekannt durch seine Rapbattles „Rap am Mittwoch“ auf Youtube, kommt am 6. November von 15:00 bis 18:00 Uhr ins Kinder-, Jugend- und Familienzentrum Dornröschen des Arbeiterwohlfahrt Regionalverbandes Halle-Merseburg. Im Rahmen der Jüdischen Kulturtage veranstaltet der Rapper einen Workshop. Darin zeigt er, wie über Rap und Sprache Probleme bewältigt werden können.

Der in Israel geborene Ben Salomo wuchs in Berlin auf. In seinen Texten verarbeitet er seine jüdische Identität. Im vergangenen Jahr zog er sich wegen der antisemitischer und rassistischer Entwicklungen in der Rapszene zurück. Er schrieb ein Buch über sein Leben und gibt Rap-Workshops.

Der Workshop richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahre und junge Erwachsene

Ort: Kinder-, Jugend- und Familienzentrum „Dornröschen“, Hallorenstraße 31a, 06122 Halle (Saale)
Zeit: 15 – 18 Uhr
Eintritt frei.

Die Workshop-Plätze sind begrenzt, daher ist eine Anmeldung erforderlich unter: ulrich@awo-halle-merseburg.de


Vom 4. bis zum 8. November 2019 bekommt die Kinderdruckwerkstatt des Arbeiterwohlfahrt Regionalverbandes Halle-Merseburg e.V. Besuch aus Querfurt. In dieser Woche kommen jeden Tag jeweils zwei Schulklassen aus den Grundschulen Querfurt und Schmon in die Kinderdruckwerkstatt in der Hallorenstraße 31a in Halle, um etwas über die Geschichte der Schrift zu lernen.

„Die Geschichte der Schrift – wer war Johannes Gutenberg“ heißt dann auch das Thema, mit dem sich bis zu 45 Grundschulkinder täglich in der Kinderdruckwerkstatt der AWO auseinandersetzen. An sieben Stationen können sie unter anderem wie zu Gutenbergs Zeiten drucken, mit Feder und Tinte alte Handschriften üben oder die ägyptische Hieroglyphenschrift erforschen.

Vermittelt, finanziert und unterstützt wird das Projekt von der Dieter-und-Susanne-Lemke-Stiftung aus Querfurt.


Aufgrund der Umbau- und Umzugsmaßnahmen in der Außenstelle Querfurt bleibt die Beratungsstelle vom 04.11.-08.11.2019 geschlossen. Es kann auch darüber hinaus zu Telefoneinschränkungen bzw. –ausfällen kommen. In diesem Fall bitten wir Sie, uns über die Beratungsstelle in Halle bzw. das Diensthandy zu kontaktieren.

AWO Suchtberatung Halle: 0345 8057066

Diensthandy: 0159 0701 3143

Danke für Ihr Verständnis – das Team der Suchtberatung!


Die Welt der Medien kindgerecht erklären und erlebbar machen, das ist das Anliegen des Kindermedientages am 18. November 2019 im Halloren- und Salinemuseum in Halle, zu dem wir Sie herzlich einladen.

Die Veranstaltung der Kinderdruckwerkstatt des Arbeiterwohlfahrt Regionalverbandes Halle-Merseburg e.V. richtet sich an Schulklassen mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren aus Halle und Umgebung.

Zwischen 9 bis 16 Uhr steht eine Reise durch die Welt der Medien auf dem Programm: Drucken wie zu Gutenbergs Zeiten, alte Handschriften entziffern, Lego-Roboter bauen, Fernsehen selber machen oder sich mit dem Smartphone auseinandersetzen, das sind nur einige der Angebote, die die Kinder an diesem besonderen Tag wahrnehmen können. Der Kindermedientag möchte den Schülern zeigen, wie bunt die Medienwelt ist und den technischen sowie kreativen Umgang damit fördern.

Schon zum dritten Mal bietet das Halloren- und Salinemuseum in der Mansfelder Straße 52 in Halle den Rahmen für den Kindermedientag der AWO Kinderdruckwerkstatt.

Der Kindermedientag ist auch in diesem Jahr Teil des Aktionstages der Medienkompetenz Sachsen-Anhalt 2019. Das Netzwerk Medienkompetenz verfolgt mit diesem Tag das Ziel, die vielfältigen Medienkompetenzangebote der Netzwerkpartner im Bundesland in Form eines Aktionstages in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken.

Unterstützt wird der Kindermedientag von VISION SALINETECHNIKUM, Stadtbibliothek Halle, der Stadt Halle (Saale), dem Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V. und der Firma DELL.

Noch gibt es einige freie Plätze für Schulklassen. Anmeldungen für Gruppen unter: E-Mail: kinderdruckwerkstatt@awo-halle-merseburg.de oder telefonisch unter 0345 4723035

Mehr Infos zum Medienkompetenz-Aktionstag Sachsen-Anhalt gibt es auf der Seite www.medienkompetenztag.de


Am 8. November feiert die Kita „Feldmäuse“ im Knapendorfer Weg 92 in Merseburg ab 15 Uhr ihr Laternenfest. Doch an diesem Tag gibt es noch viel mehr zu feiern: Das neue Klettergerüst wird eröffnet.

Dank finanzieller Unterstützung durch Landkreis und Stadt konnte nun das langersehnte Klettergerüst angeschafft und aufgebaut werden.

Es soll während des Laternenfestes um 16.15 Uhr feierlich eröffnet werden. Um 16.45 Uhr startet dann der Laternenumzug der Kinder, die sich schon darauf freuen, bald auf dem neuen Spielgerät nach Herzenslust klettern und spielen zu können.


Die Mitglieder des Arbeiterwohlfahrt Regionalverbandes Halle-Merseburg e.V. haben über einen neuen Vorstand abgestimmt. Am 19. Oktober 2019 tagte dazu von 10 bis 14 Uhr die Regionalkonferenz des AWO Regionalverbandes Halle-Merseburg e.V. im Halloren- und Salinemuseum in Halle.

Als Vorstandsvorsitzende wurde Barbara Höckmann in ihrem Amt bestätigt. Sie wird auch in den kommenden vier Jahren den Vorsitz des AWO-Vorstandes ausfüllen. Seit zwölf Jahren gehört sie dem Vorstand der AWO Halle-Merseburg an, davon seit acht Jahren als Vorsitzende. Sie ist zudem Vorsitzende des Präsidiums der Arbeiterwohlfahrt AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V.

Gudrun Missal und Marcel Dörrer wurden als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Auch Gudrun Missal gehörte schon dem vorangegangenen Vorstand an, bis dahin in der Funktion der Beisitzerin. Der Rechtsanwalt und ehemalige Stadtvorsitzende der SPD Marcel Dörrer hat neben seinem Engagement bei der AWO auch den Vorstandsvorsitz der AIDS Hilfe Sachsen-Anhalt Süd inne.

Die neugewählten Beisitzer*innen sind allesamt neue Gesichter im AWO-Vorstand. Roswitha Anja Welikis, Mario Bialek, Igor Matviyets und Martin Zimmermann werden von nun an in dieser Funktion die Geschicke des AWO Regionalverbandes Halle-Merseburg e.V. leiten.

Zu Beginn der Konferenz richteten Hendrik Lange, Landtagsabgeordneter für DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt und Bürgermeisterkandidat für die Stadt Halle, Kay Senius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit und stellvertretender Vorsitzender der Stiftung humalios sowie Steffen Kohlert, Vorsitzender des Halleschen Salinemuseum e.V. ihre Grußworte an die Gäste. Dabei wurde die gesellschaftliche Bedeutung der AWO nicht nur als Arbeitgeber und Dienstleister für den sozialen Bereich, sondern als wichtiger gesellschaftspolitischer Akteur unterstrichen.

Einige der Kandidaten, die sich zur Wahl stellten, wurden in der aktuellen Ausgabe der AWO BERICHTET auf Seite 4 und 5 vorgestellt:

AWO BERICHTET Ausgabe 2/2019

Der neue Vorstand der AWO Halle-Merseburg v.l.n.r.: Barbara Höckmann, Roswitha Anja Welikis, Gudrun Missal, Marcel Dörrer, Mario Bialek, Martin Zimmermann und Igor Matviyets

Der scheidende AWO-Vorstand v.l.n.r.: Gudrun Missal, Barbara Höckmann, Marcus Schlegelmilch, Dr. Katja Pähle, Armin Voß, Gabriele Maier, Dr. Verena Späthe

Wir danken dem scheidenden Vorstand für seine tatkräftige und fruchtbare Arbeit in den vergangenen vier Jahren.


Der Hort „Am Zollrain“ und der Hort „Albrecht Dürer“ dürfen sich „Haus der kleinen Forscher“ nennen. In diesem Jahr erhielten in Halle insgesamt drei Kitas und zwei Horte die Auszeichnung.

Die Ehrenplaketten der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ überreichte Elke Simon-Kuch, Vizepräsidentin der Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK), gemeinsam mit Petra Grimm-Benne, Arbeitsministerin des Landes Sachsen-Anhalt.

Mehr zum Thema gibt es auf der Internetseite von Dubisthalle: dubisthalle.de/haus-der-kleinen-forscher


Quelle „Stiftung Haus der kleinen Forscher“


Wir sind bestürzt über die entsetzlichen Ereignisse in Halle. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen.

 


Am 26. September 2019 findet auf dem Domplatz in Magdeburg von 13:00 bis 15:40 Uhr der Fach- und Aktionstag #wirmachendas statt. Veranstaltet wird der Tag vom landesweiten Aktionsbündnis zur Verstetigung der Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalt.

Auch unsere Netzwerkstelle für Schulerfolg im Saalekreis ist dabei. Auf dem Magdeburger Domplatz präsentieren sich unter dem Hashtag #wirmachendas die 14 regionalen Netzwerkstellen für Schulerfolg, die Träger von Schulsozialarbeit sowie die Schulsozialarbeiter*innen aus ganz Sachsen-Anhalt.

Eingeladen sind alle Landespolitiker*innen, Schüler*innen, Lehrkräfte, Schulleitungen, Eltern und alle, die sich für das Thema interessieren.

AWO_NWST_Collage_CMYK

Mehr Infos gibt es unter folgendem Link: www.aktionsbuendnis-schulsozialarbeit.de/fach-und-aktionstag

Die Netzwerkstelle für Schulerfolg im Saalekreis wird unterstützt und gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt und den Europäischen Sozialfonds (ESF).


In unserem AWO Regionalverband gibt es ein neues Gesicht. Es handelt sich um Awoline Herz, ein aufgewecktes Mädchen, das schon seit einiger Zeit in der Verbandszeitschrift AWO BERICHTET auftaucht. Wer sich die Ausgaben aus den vergangenen Jahren genau anschaut, wird sie bestimmt hier und da entdecken, wenn auch undercover und inkognito.

Ihre Schöpferin ist die hallesche Illustratorin Katja Schiller, die schon seit längerer Zeit unserer Verbandszeitschrift die Treue hält. Sie hat das Mädchen auf verschiedenen Illustrationen in so mancher Ausgabe untergebracht.

Anlässlich der diesjährigen Sonderausgabe der Zeitschrift hatte Awoline Herz ihren ersten großen Auftritt. Sie durfte unter anderem ein Interview führen. In Zukunft soll sie regelmäßig in der AWO BERICHTET erscheinen. Auch auf anderen Drucksachen der AWO Halle-Merseburg wird sie ganz bestimmt einen Platz finden.