In der Merseburger Kita Buratino wurde es am Freitag, 15. Oktober, ganz schön brenzlig. Da fand nämlich das Lagerfeuerfest statt. Selbstverständlich mit Bratwurst! Und die Feuerwehr war auch dabei. Schließlich muss alles seine Ordnung haben, wenn ein großes Feuer brennt und 300 Gäste und Kinder dabei zuschauen. Neben dem Lagerfeuer gab es auch noch einen Laternenumzug, bei dem die Kinder durch Merseburgs Straßen zogen.

 

 

 

 

 


Draußen wird es kühler und mit jedem Abend etwas dunkler. Langsam wird es Zeit, nach Weihnachtsgeschenken Ausschau zu halten. Wir hätten da einen Tipp für alle, die in diesem Jahr ein Buch verschenken möchten. Wie wäre es mit der „AWO Geschichtenzeit“ und „Awolines Leseabenteuer“ – die Geschichtensammlungen der Arbeiterwohlfahrt Halle-Merseburg. Unsere Bücher gibt es jetzt zum reduzierten Preis. Aber nur für kurze Zeit.

Vom 15. Oktober bis 23. Dezember 2021 können Sie sich ein besonderes Weihnachtsschnäppchen schnappen. Anstatt 25 Euro pro Buch können Sie die Bände für je 19,90 Euro pro Buch erwerben.

Die beiden Bände „AWO Geschichtenzeit“ und „Awolines Leseabenteuer“ sind eine ideale Geschenkidee für alle, die auf der Suche nach einer liebevollen Weihnachtsüberraschung sind und die gleichzeitig etwas Gutes tun möchten. Denn für jedes verkaufte Buch wird 1 Euro an ein Bienenschutzprojekt gespendet.

Über das Buchprojekt

Die Geschichtensammlungen für Groß und Klein entstanden ursprünglich als Vorleseprojekt auf dem YouTube-Kanal der AWO Halle-Merseburg während der ersten Phase der Coronapandemie im Jahr 2020. Längst sind die Texte von Autorinnen aus Halle, Leipzig und Dresden sowie von Joachim Ringelnatz als Bücher erschienen, herausgegeben vom AWO Regionalverband Halle-Merseburg e.V. Die liebevollen Illustrationen steuerte die hallesche Illustratorin Katja Schiller bei. Gedruckt wurden die Bücher klimaneutral auf Recyclingpapier.

Im März dieses Jahres erhielten wir für die Crowdfundingkampagne, mit deren Hilfe wir den Buchdruck finanzierten, den zweiten Platz beim Mitteldeutschen Fundraisingpreis.

Wie erwerbe ich die Bücher?

Interessenten für die Bücher können sich gern bei der AWO Halle-Merseburg unter presse@awo-halle-merseburg.de melden. Die Bücher können in der Geschäftsstelle der AWO Halle-Merseburg, Zerbster Straße 14 in Halle-Neustadt, abgeholt werden. Bei einem Versand per Post fallen Versandkosten für 1,95 Euro für ein Buch und 2,70 Euro für beide Bücher an.


Gute Nachrichten gibt es aus der Kita „Zwergenhaus“ in Halle. Die Kita ist nämlich keine gewöhnliche Kita, sondern eine Gemüseackerdemie! Und im Herbst ist nun mal Erntezeit – auch an der Ackerdemie. So konnte eine leckere Riesenzucchini auf einem der Zwergenäcker – pardon – auf einem der Hochbeete geerntet werden.

Was genau eine Ackerdemie ist und wie eine Kita zu einer solchen werden kann, das wird auf dieser Website erklärt: https://www.acker.co/gemueseackerdemie.

 

Der leckere Lohn für die Mühen

Noch sprießt es auf den Hochbeeten


Am 9. Oktober 2021 fand die Landeskonferenz mit der Wahl des neuen Präsidiums des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. statt. Besonders freuen wir uns, dass mit Barbara Höckmann und Marcel Dörrer zwei Vertreter*innen des AWO Regionalverbandes Halle-Merseburg e.V. ins Präsidium des Landesverbandes gewählt wurden.

Barbara Höckmann ist die frisch gewählte Präsidiumsvorsitzende des Landesverbandes der Arbeiterwohlfahrt. Sie wurde in ihrer Position bestätigt, die sie seit 2016 innehat.

Des Weiteren wurden Gunther Raugust und Jan Kiese als stellvertretende Vorsitzende sowie Angela Kolb-Janssen, Birgit Steinmetz, Eva von Angern, Martin Röthel, Jan Bartelheimer und Harald Koch als Beisitzer ins Präsidium des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. gewählt.

Barbara Höckmann ist zudem Vorsitzende des AWO Regionalverbandes Halle-Merseburg e.V. Marcel Dörrer hat die Position des stellvertretenden Vorsitzenden im Regionalverband inne.

Foto: AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. – V. l. n. r.: Gunther Raugust, Marcel Dörrer, Jan Bartelheimer, Angela Kolb-Janssen, Harald Koch, Barbara Höckmann, Martin Röthel, Jan Kiese, Birgit Steinmetz, Eva von Anger

 


In diesem Jahr jährt sich der Anschlag vom 9. Oktober in Halle zum zweiten Mal. Das Bündnis „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“ ruft zum Gedenken an die Getöteten und zur Solidarität mit den Überlebenden und Angehörigen auf. Es gibt verschiedene Veranstaltungen und Aktionen , die sich mit den Folgen der entsetzlichen Ereignisse auseinandersetzen, die an jenem 9. Oktober im Jahr 2019 die Stadt Halle erschüttert haben.

Eine Übersicht über die Veranstaltungen finden Sie auf dieser Internetseite: https://anschlag.halggr.de/veranstaltungen-aktionen-zum-zweiten-jahrestag-des-anschlags/#more-539


Die EDEKA Minden Hannover Stiftung spendete am 5. Oktober 2.500€ an unsere Interventionsstelle „Häusliche Gewalt & Stalking“ in Halle und Merseburg. Die Leiterin der Interventionsstelle, Frau Voss, nahm den Scheck mit Freude entgegen und dachte dabei an die vielen Möglichkeiten mit dieser Summe die Arbeit der Interventionsstelle zu unterstützen. Wir bedanken uns herzlich bei der EDEKA Minden-Hannover und besonders auch bei der Marktleiterin vom EDEKA am Treff für diese großartige Unterstützung.

Insgesamt spendete die EDEKA Minden Hannover Stiftung 7.500 Euro an Einrichtungen in Halle. Weitere 2.500 Euro gingen jeweils an das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz sowie die Kulturwerkstatt Grüne Villa.

Frau Maaß, Marktleiterin vom EDEKA Am Treff, Silke Voß, Leiterin Interventionsstelle, Dr. Gaby Hayne, Geschäftsführerin AWO Halle-Merseburg, Ulrike Pilz, Bereichsleiterin Beratung und Begleitung AWO Halle-Merseburg (v.l.n.r.)


Die Merseburger Zwerge wuseln wieder durch ihr angestammtes Haus in der Naumburger Straße 86. Nach einem Jahr Bauzeit fand am 28.09.2021 die feierliche Einweihung der frisch renovierten Kita „Zwergenhäuschen“ statt. Bei Bratwurst, Eis und Limonade feierten die Kinder, Eltern und ihre Gäste zusammen mit den Kita-Mitarbeiterinnen ein zünftiges Einweihungsfest. Auch eine Hüpfburg und ein DJ durften nicht fehlen.

Anlässlich der Eröffnungsfeier richteten unter anderem Oberbürgermeister Jens Bühligen sowie Dr. Gaby Hayne, Geschäftsführerin der AWO Halle-Merseburg, das Wort an die Gäste und bedankten sich bei den Handwerksfirmen für die gelungene Arbeit. In den Redebeiträgen wurde das konstruktive Miteinander zwischen den Kita-Mitarbeiterinnen, den Planern von der Stadt und den ausführenden Firmen gewürdigt.

Gut ein Jahr dauerten die umfangreichen Sanierungsarbeiten in der Kita der AWO Halle-Merseburg. Doch das Warten hat sich gelohnt.

Die Fassade erhielt eine Wärmedämmung. Auf dem frisch sanierten Dach gibt es jetzt eine Photovoltaikanlage. Die gesamte Elektroanlage wurde erneuert, ebenso Innentüren, Wand- und Bodenbeläge. Die Sanitäranlagen wurden ergänzt bzw. erweitert und die Heizkörper getauscht. Im Zuge der Umbauarbeiten im Inneren entstanden ein Kinderrestaurant sowie ein neuer Gruppenraum für acht zusätzliche Kinder. Auch Brandschutzmaßnahmen wie z.B. die zusätzliche Stahlfluchttreppe am Balkon waren Teil der Sanierungsarbeiten.

Neben Mitteln aus der Stadt Merseburg stammt etwa die Hälfte der knapp eine Million Euro Investitionskosten aus dem Bundesprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung 2017-2020 zum weiteren quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung“.

Oberbürgermeister Jens Bühligen hatte zum Abschluss seiner Ansprache noch eine gute Nachricht im Gepäck: Im Anschluss an die Gebäudesanierung soll jetzt die Außenanlage der Kita neugestaltet werden.


Am Montag, 18. Oktober 2021, findet ein digitaler Elternabend zum Thema Medienkonsum statt. Dazu laden wir sie als Eltern herzlich ein. Tauschen Sie sich mit Fachkräften aus dem Saalekreis rund um die Themen Mediennutzung und medienpädagogische/medienberatende Angebote aus. Sie können aus insgesamt vier Workshops auswählen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wann? Mo., 18.10.2021, 18.30- 20.00 Uhr

Wo? Online

Anmeldung: per E-Mail an suchtpraevention@awo-halle-merseburg.de formlos bis zum 14.10.2021. Bitte geben Sie bei der Anmeldung den gewünschten Workshop an. Für die Teilnahme am Workshop ist diese Angabe unbedingt erforderlich.

Folgende Workshops werden angeboten:

„Zuviel ist zu viel – und nun?“

Junge Menschen nutzen Handy, Rechner, Spielekonsole und Fernseher häufig intensiv, zum Teil parallel und aus Sicht von Erwachsenen oft viel zu lang. Warum machen die das? Wo liegen die Grenzen zwischen angemessener Nutzung und exzessivem Verhalten. Wie können Eltern mit ihren Heranwachsenden über Nutzungszeiten und -inhalte ins Gespräch kommen. Gibt es eigentlich Computer(spiel)sucht? Und wenn ja – was dann?

In diesem Workshop kommt Frau Brendler von der AWO Suchtberatungsstelle Halle – Saalekreis mit Ihnen ins Gespräch über diese Fragen und weitere, die Sie als Eltern beschäftigen.

 

Susann Brendler
Suchtberaterin
AWO Erziehungshilfe

Halle (Saale) gGmbH Suchtberatung

Halle/ Merseburg

„Prä-wie vorher“

Suchtprävention ist im klassischen Sinn immer die Verhinderung von Sucht, durch Informationen, Emotionen, Lebenskompetenztraining und Reflexion. Trifft das auf den Medienkonsum auch zu? Lassen Sie uns im Workshop austauschen, über das, was Eltern noch in der Hand haben, Risikofaktoren, Haltungen Schutzfaktoren und Alternativen.

Und lassen Sie uns sprechen über Medienkonsum in Corona- Zeiten, Stress, Konflikte zu Hause und die Kooperation mit Schule. „Ich will, dass mein Kind weniger, anders, lehrreicher, sinnvoller Medien konsumiert?“ Ja, aber wie? Und wer kann hilfreich sein?

 

Claudia Hammer
Fachkraft für Suchtprävention
AWO Erziehungshilfe
Halle (Saale) gGmbHFachstelle Suchtprävention Saalekreis
„Aufwachsen in zwei Welten“

Medien sind Bestandteil des Familienalltags.

Wie nehmen Kinder Medien in welchem Alter wahr/ auf? Welche Kompetenzen braucht es für beide Welten? Wie können Sie als Eltern Ihre Kinder gut dabei begleiten?

Lassen Sie uns ins Gespräch kommen über die diesbezüglichen kleinen und großen Herausforderungen im Familienalltag. Wir als Familien- und Erziehungsberatungsstelle sind für Sie da zu allen Themen rund um Familie, Erziehung, Entwicklung von Kindern sowie Jugendlichen bis hin zu Trennung und Scheidung. Die Gespräche sind für Sie kostenlos, freiwillig und unterliegen der Schweigepflicht.

 

Lisa Ermer
Erziehungsberaterin
DER PARITÄTISCHE PSW GmbH

Sozialwerk Kinder und Jugendhilfe

Familien- und Erziehungsberatung Merseburg/ Querfurt

 

„Sensibilisierung und Kreativität“

Die Fachkräfte für Jugendmedienschutz, gefördert durch den Jugendhilfeausschuss des Jugendamtes Saalekreis, sensibilisieren für einen verantwortungsvollen, bewussten und kreativen Umgang mit Medien.

Es werden Sensibilisierungsprojekte, praxisorientierte Projekttage, Elternabende und Multiplikatoren-Schulungen geboten.

In den Angeboten stehen neben klassischen Medien wie Film oder Fotografie aktuelle Medien und Technologien besonders im Fokus.

Inhaltlich werden dabei Aspekte zu Funktionsweisen, gesellschaftlicher Relevanz, Herstellungsprozessen, Chancen und Risiken dieser Medien, Mediensysteme und Inhalte thematisiert.

Neben ästhetischen und praktischen Gesichtspunkten werden in den Angeboten ethisch-moralische Grundfragen in dem Mittelpunkt gestellt.

Schwerpunkte sind Soziale Medien, Phänomene wie Cyber-Mobbing und Cyber-Grooming, die Bewertung von Informationen im Internet, Fake News, Datenschutz, Medienkonsum, Medienerziehung in der Familie, mediale Schönheitsideale, Körper- und Rollenbilder, sexualisierte Onlinewelten und weitere wichtige Aspekte aktueller Medien und deren Nutzung.

Marco Geßner und Hannah Folhoffer
Medienpädagog*innen
Offener Kanal Merseburg-Querfurt e.V.
Fachkräfte für Jugendmedienschutz

Die Fachstelle für Suchtprävention Saalekreis wird durch den Landkreis Saalekreis und durch das Land Sachsen-Anhalt (Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt) gefördert. Die Suchtberatung der AWO Halle-Merseburg wird durch die Deutsche Rentenversicherung Sachsen-Anhalt, den Saalekreis sowie die Stadt Halle gefördert.


Im Saalekreis gibt es verschiedene Präventions- und Beratungsangebote, die sich den vielfältigen Medienthemen, wie beispielsweise Aspekten des Jugendmedienschutzes, einem gesunden Medienkonsum oder auch einer zeitgemäßen Medienerziehung in der Familie widmen und Ihnen unterstützend und beratend zur Seite stehen können. Wir wollen uns und unsere Arbeit mit den verschiedenen inhaltlichen Schwerpunkten und aktuellen Angeboten vorstellen.

Mehr Infos zum Download: Flyer digitale Veranstaltung zum Thema Medien für Multiplikatoren (1)

Ort: online
Termin: Mittwoch 29.09.2021 um 9.00 Uhr
Dauer: ca. 1,5 Stunden

Veranstalter:  AWO Fachstelle für Suchtprävention im Saalekreis, AWO Suchtberatungsstelle Merseburg, Familien- und Erziehungsberatung des Paritätischen und die Fachkräfte für Jugendmedienschutz des Landkreises Saalekreis vom Offenen Kanal Merseburg-Querfurt e.V.

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter suchtpraevention@awo-halle-merseburg.de formlos bis zum 23.09.2021 an.


Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und zum Ferienausklang fand im Kinder-, Jugend und Familienzentrum „Dornröschen“ in Halle Neustadt das traditionelle Vielklangfest statt. Das Dornröschen-Team und die Tagesgruppe TAFF sowie die vielen jungen Gäste hatten großes Glück mit dem Wetter und konnten das Fest draußen im Hof des Jugendtreffs genießen. Die Kinder tobten sich bei Ball- und Sportspielen und der Handwerkerbank aus. Besonders beliebt war das Feuerwehrauto, mit Feuerwehrschlauch und Wasserpumpe. Zur Stärkung gab es Kaltgetränke, Kuchen und Kaffee. Auf der Bühne war ein kleines Programms zu bestaunen. Die Kinder aus der Kita „Goldener Gockel“ führten Sockentheater auf und die Breakdance Gruppe zeigte ihre Moves und animierte die Gäste zum Mitmachen.

Die Schuldner- und Insolvenzberatung wird durch das Land Sachsen-Anhalt (Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt) sowie durch die Stadt Halle gefördert. Die Kinderdruckwerkstatt wird durch die Stiftung Humalios gefördert sowie durch den AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. mit Zuwendungen besonderer Art vom Land Sachsen-Anhalt (Ministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit).