Es ist soweit – die gemeinsame Kampagne der AWO in Sachsen-Anhalt „Schau hin! Pack an. Für Soziale Gerechtigkeit“ geht an den Start. Im Superwahljahr 2021 wollen wir entscheidende soziale Fragen für die Menschen in Sachsen-Anhalt in den Mittelpunkt der Diskussion rücken.

Sie wollen mehr über den Kampagnenstart wissen? Der aktuelle Newsletter zum Kampagnenstart hält weitere Infos für Sie bereit:

Newsletter Kampagnenstart

Der Landesverband schreibt auf seiner Webseite zur Kampagne:
„Um die Entwicklung in Sachsen-Anhalt aktiv mitzugestalten, erheben wir deshalb kurz vor der Landtagswahl am 6. Juni 2021 unsere Stimme. Mit der Kampagne „Schau hin. Pack an! Für soziale Gerechtigkeit“ richten wir unseren Appell an Politiker*innen, sich mit den verschiedenen – teils existenziellen – Bedürfnissen der Menschen in Sachsen-Anhalt auseinanderzusetzen und diesen durch politische Weichenstellungen zu begegnen. Wir richten unseren Appell ebenso an die Bürger*innen. Wählen ist ein wichtiges Recht zur Mitbestimmung – jede*r Einzelne kann mit seiner/ihrer Stimme Verantwortung für die Zukunft in unserem Land übernehmen – und damit dazu beitragen, dass Sachsen-Anhalt lebens- und liebenswert bleibt.“

Mehr Infos zur Kampagne und aktuelle Veranstaltungen finden Sie unter: www.schauhinpackan.de

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO Halle-Merseburg unterstützen die Kampagne (Bildquelle: AWO Landesverband Sachsen-Anhalt)

 


Sehr geehrte Besucher*innen,

wir sind weiterhin für Sie da. Allerdings bieten wir zur Zeit keine offenen Sprechstunden an und bitten alle Klient*innen sich für Beratungen mit uns telefonisch in Verbindung zu setzen.

Außerdem ruhen alle Gruppenangebote vor Ort. Die Kontakt-, Nachsorgegruppen und die Essstörungsgruppe werden auf Anfrage als Videokonferenz durchgeführt.

Wir beraten Sie weiterhin gern per Telefon oder über unser Onlineportal:

www.awo-halle-merseburg.de/onlineberatung

Bei allen Unsicherheiten und Fragen wenden Sie sich bitte telefonisch an uns:

in Halle:                      0345 8057066

in Merseburg:             03461 74020

in Querfurt:                 034771 719518

In der Außenstelle in Querfurt ist das Haus coronabedingt verschlossen. Sie werden von der Beraterin am Haupteingang  zu Ihrem Termin abgeholt. Deshalb bitten wir stets um telefonische Anmeldung. Alle Gruppenangebote ruhen aktuell. Sie erreichen uns auch über das Diensthandy: 0159 0701 3143. Oder hinterlassen auf dem AB der Suchtberatung 034771-719518 eine Nachricht, wir rufen Sie dann zurück.

Die Außenstelle in Bad Dürrenberg bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

Wir wünschen Ihnen allen in dieser schwierigen Ausnahmezeit trotz allem Zuversicht auf hellere Tage. Bitte bleiben Sie gesund.

Ihr Team der AWO Suchtberatungsstelle Halle – Saalekreis

Die Kontaktdaten unserer Suchtberater*innen finden Sie unter diesem Link: www.awo-halle-merseburg.de/suchtberatung

 


Liebe Eltern,

die Horte befinden sich weiterhin im eingeschränkten Regelbetrieb. Im Gegensatz zu den Schulen in Halle wird deshalb bei den Horten kein Antrag auf Notbetreuung benötigt.

Herzliche Grüße
Ihre AWO Halle-Merseburg

 

 


Schon in dieser Woche ist im Betreuten Seniorenwohnen im Merseburger Tivilo der Osterhase voll durchgestartet. Genauer die Osterhäsin namens Frau Mates. Die Ansprechpartnerin der AWO hat sich ein Spiel ausgedacht, mit dem die Bewohner trotz Corona auf ungezwungene Weise in Kontakt kommen können.

Frau Mates schreibt: „Jeder Bewohner bekommt ein Ei mit einem Buchstaben darauf und eine Liste mit der Telefonnummer der anderen Mitbewohner, die die fehlenden Buchstaben des Wortes haben. Das Ziel dabei ist es, dass sie sich untereinander anrufen und natürlich dadurch auch ins Gespräch kommen.“

Auch an die kulinarische Seite des Osterfestes wurde gedacht. Vor Ostern ist ein kleiner musikalischer Umzug mit Kuchen und Eierlikör im Tivoli geplant.

Inzwischen sind die Rätseleier verteilt. Aus dem Tivoli berichtet die ehrenamtliche Osterhäsin Frau Mates: „Es ist ein voller Erfolg.“ Sie hat viele Rückmeldungen der Bewohnerinnen und Bewohner erhalten. Darin heißt es: „Wir haben soo gelacht!“ oder „ Schön mal die anderen wieder zu hören.“

Für die neuen Bewohner war es ein positives Erlebnis, von den „Alteingesessenen“ so nett empfangen zu werden, so Frau Mates. „Alle sind richtig aufgeregt, ihr Lösungswort herauszufinden, sind mit voller Energie dabei. Ich freue mich darüber selbst sehr.“

 

 


Der AWO Stadtverband ist leider nach der Vorstandswahl wegen der Corona-Pandemie nicht zum öffentlichen Arbeiten gekommen.

Aber hinter den leider verschlossenen Türen hat sich viel getan. Die neue Vorsitzende, Frau Gerlach, hat die ruhige Zeit genutzt und alle notwendigen Reparaturen ausführen lassen. Die untere Etage (AWO Tagespflege ) ist für den Einzug der Tagespflege hergerichtet und der Mietvertrag mit der AWO Soziale Dienste des Landesverbandes abgeschlossen. Das war ein gewaltiger Berg Arbeit und wir sind glücklich, das  geschafft zu haben.

Frau Gerlach hat mit viel Elan täglich daran gearbeitet und verdient unser aller Dank.

Unsere Sorge gilt aber unseren Mitgliedern, die allein in ihren Wohnungen sitzen und dringend Kontakte brauchen. Die wöchentlichen Telefonate , Geburtstagsbriefe oder Frauentagspost ersetzt nicht den Kontakt und ein Treffen in  der  Begegnungsstätte.

Da die gewohnte jährliche Frauentagsfeier auch ausfallen musste, haben wir ein nett verpacktes Blümchen mit einem aufmunternden Brief allen vor ihrer Haustür überreicht.

Das war eine Freude und Gelegenheit zu kurzem Schwatz.

Kontakt trotz Corona ist unser Ziel.

Leuna , 20. März 2021

Ute Fischer

 

 


Vom 22. bis 23. März fand in diesem Jahr der Mitteldeutsche Fundraisingtag statt. Anlässlich der Fachtagung wurde der Mitteldeutsche Fundraisingpreis vergeben. Das Buchprojekt der AWO Halle-Merseburg hatte es in den Endausscheid zu diesem Preis geschafft und konnte sich den zweiten Platz sichern. Die beiden Geschichtensammlungen für Erwachsene und für Kinder wurden im vergangenen Jahr über eine Crowdfundingkampagne auf der Online-Plattform Startnext finanziert. Das Preisgeld in Höhe von 500 Euro kommt der weiteren Finanzierung des Projektes zugute.

Bei der Abstimmung konnten die Teilnehmer der Fachtagung sowie Unterstützer der Projekte online mitwirken. In die Preisverleihung führte unter anderem der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow ein. Die Tagung sowie die Preisverleihung wurde aufgrund der Coronapandemie online durchgeführt und nicht wie normalerweise in der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena.

Übrigens gibt es die nun preisgekrönten Bücher „AWO Geschichtenzeit“ und „Awolines Leseabenteuer“ vom 18. März bis 30. April 2021 im Rahmen einer Osteraktion zum Sonderpreis. Anstatt 25 Euro pro Buch können die Bände für 22 Euro pro Buch erworben werden. Die beiden Bände sind eine ideale Geschenkidee für alle, die auf der Suche nach einer liebevollen Osterüberraschung sind und die gleichzeitig etwas Gutes tun möchten. Denn für jedes verkaufte Buch wird 1 Euro an ein Bienenschutzprojekt gespendet.

Interessenten für die Bücher können sich gern bei der AWO Halle-Merseburg unter presse@awo-halle-merseburg.de melden. Die Bücher können in der Geschäftsstelle der AWO Halle-Merseburg, Zerbster Straße 14 in Halle-Neustadt, abgeholt werden. Bei einem Versand per Post fallen Versandkosten für 1,95 Euro für ein Buch und 2,70 Euro für beide Bücher an.

Mehr Infos zum Mitteldeutschen Fundraisingtag und zum Fundraisingpreis: https://www.fundraisingforum.de/

Mehr Infos zum Buchprojekt der AWO Halle-Merseburg: https://www.awo-halle-merseburg.de/osteraktion-buecher/ sowie https://www.awo-halle-merseburg.de/awo-buecher/

 


Aufgrund der am letzten Wochenende erfolgten Schutzimpfung sind leider Teile des Personals zurzeit krankgeschrieben. Zusätzlich wurde heute eine weitere Corona-Infektion innerhalb des Personals festgestellt. Derzeit läuft die Ermittlung der Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit der Kita.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es aufgrund der bestehenden Krankheits- und zusätzlich bevorstehenden Quarantänen, die durch das Gesundheitsamt ausgesprochen werden, zu Engpässen in der Betreuung Ihrer Kinder kommen wird. Über neue Entwicklungen informieren wir Sie schnellstmöglich per Aushang und auf unserer Homepage.


„AWO Geschichtenzeit“ und „Awolines Leseabenteuer“ – die Geschichtensammlungen der Arbeiterwohlfahrt Halle-Merseburg gibt es nur für kurze Zeit zum reduzierten Preis.

Nur für kurze Zeit! Vom 18. März bis 30. April gibt es die Bücher „AWO Geschichtenzeit“ und „Awolines Leseabenteuer“ im Rahmen einer Osteraktion zum Sonderpreis. Anstatt 25 Euro pro Buch können Sie die Bände für 22 Euro pro Buch erwerben.

Die beiden Bände „AWO Geschichtenzeit“ und „Awolines Leseabenteuer“ sind eine ideale Geschenkidee für alle, die auf der Suche nach einer liebevollen Osterüberraschung sind und die gleichzeitig etwas Gutes tun möchten. Denn für jedes verkaufte Buch wird 1 Euro an ein Bienenschutzprojekt gespendet.

Die Geschichtensammlungen für Groß und Klein entstanden ursprünglich als Vorleseprojekt auf dem YouTube-Kanal der AWO Halle-Merseburg während der ersten Phase der Coronapandemie. Inzwischen sind die Texte von Autorinnen aus Halle, Leipzig und Dresden sowie von Joachim Ringelnatz als Bücher erschienen, herausgegeben vom AWO Regionalverband Halle-Merseburg e.V. Die liebevollen Illustrationen steuerte die hallesche Illustratorin Katja Schiller bei. Gedruckt wurden die Bücher klimaneutral auf Recyclingpapier.

Interessenten für die Bücher können sich gern bei der AWO Halle-Merseburg unter presse@awo-halle-merseburg.de melden. Die Bücher können in der Geschäftsstelle der AWO Halle-Merseburg, Zerbster Straße 14 in Halle-Neustadt, abgeholt werden. Bei einem Versand per Post fallen Versandkosten für 1,95 Euro für ein Buch und 2,70 Euro für beide Bücher an.


Liebe Eltern,

analog zu den Regelungen für Mai 2020 erstattet das Land den Gemeinden die durch die Schließung der Kitas entstehenden Einnahmeausfälle im Januar 2021 und Februar 2021.

Aktueller Stand für unsere Einrichtungen in Halle (Saale): Nach Aussage des FB Bildung der Stadt Halle besteht für Sie als Eltern die Beitragspflicht für den Monat Januar 2021 und Februar 2021 immer dann, wenn die Notbetreuung in Anspruch genommen wurde. Dabei kommt es auf die Anzahl der Tage nicht an. 

Das bedeutet, nur, wenn Sie im Januar 2021 und/oder Februar 2021 die Notbetreuung nicht genutzt haben, haben Sie Anspruch auf eine Rückerstattung der Elternbeiträge des jeweiligen Monats.

Die Elternbeiträge für den Monat Januar 2021 wurden bereits durch uns erstattet. Bitte prüfen Sie Ihre Kontoauszüge.

Wichtig! Sofern uns keine Bankverbindung von Ihnen vorliegt, die wir für die Rückerstattung nutzen können, erhalten Sie in den nächsten Tagen die schriftliche Bitte um Angabe Ihrer Bankverbindung. Sobald Sie uns Ihre Bankverbindung schriftlich eingereicht haben, werden wir die Rückerstattung entsprechend vornehmen.

Die Rückerstattungen der Elternbeiträge für den Monat Februar 2021 werden derzeit noch durch uns bearbeitet.

Aktueller Stand für unsere Einrichtungen in Merseburg:

Die Elternbeiträge für die Monate Januar 2021 und Februar 2021 wurden tageweise, entsprechend der genutzten Notbetreuung, berechnet und sind bereits mit dem Elterngeldbeitrag März verrechnet.

Das bedeutet, wenn Sie die Notbetreuung nicht in vollem Umfang in Anspruch genommen haben, hat sich der abgezogene Elternbeitrag März entsprechend reduzieren oder Sie erhielten eine Gutschrift von uns. Bitte prüfen Sie Ihre Kontoauszüge.

Wichtig! Sofern uns keine Bankverbindung von Ihnen vorliegt, die wir für die Rückerstattung nutzen können, erhalten Sie in den nächsten Tagen die schriftliche Bitte um Angabe Ihrer Bankverbindung. Sobald Sie uns Ihre Bankverbindung schriftlich eingereicht haben, werden wir die Rückerstattung entsprechend vornehmen.


Am Freitag, dem 19. März 2021, wird das Dornröschen in der Hallorenstraße 31a um 16 Uhr zum Kino. Kinder und Jugendliche haben in den vergangenen Wochen einen Film über Alltagsrassismus und Vorurteile gedreht, der an diesem Nachmittag zu sehen sein wird.

Um sich diesen Themen zu nähern, haben die Nachwuchsfilmemacher vieles hinterfragt und versetzten sich in andere Rollen. „Ein kleines Zauberwerk in Bild und Ton ist entstanden“, sagt das Team des Dornröschens zu dem Film.

Gezeigt wird das kleine Zauberwerk im Rahmen der Bildungswochen gegen Rassismus, organisiert von Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage.

Aufgrund der aktuellen Verordnungen zur Coronapandemie ist die Anzahl der Teilnehmer vor Ort im Dornröschen begrenzt. Der Film ist deshalb auch auf den Social-Media-Kanälen des AWO Dornröschen bei Facebook und YouTube zu sehen: https://youtu.be/ygee7V4pXNs

Kontakt:

Kinder-, Jugend- und Familienzentrum „Dornröschen“
Hallorenstraße 31a
06122 Halle (Saale)
Tel.: 0345 8059982
Fax: 0345 8059815
E-Mail: dornroeschen@awo-halle-merseburg.de

Dornröschen-Logo