Halle, 29.06.2022: Am 1. Juli findet im Stadtmuseum Halle die Fach- und Jubiläumsveranstaltung zum 20-jährigen bestehen der Interventionsstelle Halle (Saale), der Fachberatung bei Häuslicher Gewalt & Stalking statt.

Es handelt sich um eine geschlossene Veranstaltung.

Die Mitarbeiterinnen der Interventionsstelle teilen zum geplanten Programm mit:

„Wir wollen uns anlässlich des 20-jährigen Bestehens unserer Beratungsstelle daher diesen dringenden und bislang nur ungenügend gelösten Themen widmen. Eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme gibt einen Einblick zu Bedarfen und Hilfsangeboten für gewaltbetroffene Frauen vor dem Hintergrund der Istanbul-Konvention. Anhand eines Erfahrungsberichtes besprechen wir die besondere Situation von Frauen mit Kindern hinsichtlich auftretender Schwierigkeiten bei Umgang und Sorge durch den vormaligen Täter und Kindsvater.

Zudem wollen wir ins Gespräch kommen, wie wir vor Ort effektiv und auch präventiv Familiengewalt verhindern können und was für die kommenden Jahre in Sachsen-Anhalt zu tun bleibt.“

Unterstützt und gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt.

 


Halle, 27.06.2022: Nicht nur unsere Kindereinrichtungen nutzen die warme Jahreszeit, um so richtig Party zu machen. Auch die älteren Semester feiern den Sommer. So zum Beispiel im Betreuten Seniorenwohnen im Merseburger Tivoli. Dort gab es kurz hintereinander ein Sommerfest und ein Grillfest.

Heike Mates, Ansprechpartnerin der AWO im Tivoli, schreibt dazu: „Das Grillen war noch der Preis für alle Bewohner, aus einer Schatzsuche-Aktion 2020. Durch Corona konnte nun endlich das Grillfest stattfinden. 42 Teilnehmer waren es, es waren alle sehr glücklich sich Mal wieder zu sehen und das Essen war auch Mal was anderes.“

 


Am 24. Juni lachte die Sonne auf ein kunterbuntes Zirkuszelt. Das Zelt des Caro Curioso Mitmachzirkus‘ stand auf der Wiese am Teich in Meuschau. Mehr als hundert Mamas, Papas, Opas, Omas, Tanten, Onkel und Geschwister hatten sich hier versammelt und warteten gespannt auf den Beginn der Vorstellung. Unter den Gästen befand sich auch der neugewählte Oberbürgermeister Sebastian Müller-Bahr.

Punkt 15 Uhr ging es los. Nach einer kurzen wie ausführlichen Einführung in die unterschiedlichen Applaus-Arten im Zirkus startete das kunterbunte Zirkusprogramm der Kinder aus der AWO-Kita Meuschau. Von den Allerkleinsten bis hin zu den Erzieherinnen waren alle mit Herzblut und ganzem Einsatz bei der Sache. Mehr als eine Stunde lang zeigten die Kinder, was sie in der zurückliegenden Woche während ihres Zirkusprojekts gelernt hatten.

Die Begeisterung beim Artistennachwuchs und ihren Fans im Publikum war so groß, dass es sicher bald wieder „Manege frei!“ in der Kita Meuschau heißen wird.


Halle, 27.06.2022: Am 24. Juni war ein großer Tag in der Kita „Am Weinberg“ in Merseburg. An diesem sonnigen Nachmittag fand die Geburtstagsparty zum 40-jährigen Bestehen der Kita statt. Im großzügigen Garten der Kita wimmelte es vor Kinder, Eltern, Omas Opas. Groß und Klein war gekommen, um den Geburtstag zu feiern.

Es gab viele Mitmach-Angebote, bei denen die Kinder experimentieren, ihre Geschicklichkeit testen, basteln oder einfach nur Spaß haben konnten. Sogar ein Polizeiauto war vorbeigekommen, das die Kinder sofort eroberten. Auch der Förderkreis Klosterbauhütte Merseburg e.V. war mit einem Bastelstand vertreten.

Kinder und Erwachsene erlebten einen Nachmittag voller Überraschungen. Gestärkt wurde sich bei Bratwürstchen, Wiener Würstchen, Kuchen und einem interkulturellen Buffett. Dieser ganz besondere Nachmittag wird allen sicher noch lange in Erinnerung bleiben.


Halle, 27.06.2022: Aus der Kita Zwergenhäuschen in Merseburg erreichte uns ein ganzer Schwung Fotos. Schon Mitte Juni gab es dort eine Festwoche für die Schulanfänger. Kita-Leiterin Frau Rum schreibt dazu:

„Also unsere Festwoche ist super schön gewesen und unsere Schulanfänger haben jeden Tag genossen.“


Aufgrund der aktuellen Personalsituation wird ab Donnerstag, 23.03.2022, bis voraussichtlich Donnerstag, 30.06.2022, die Betreuung für alle Kinder in der Kita „Bummi“ auf die Öffnungszeiten von 06:00 – 16:00 Uhr eingeschränkt.

Am Freitag, 01.07.2022, ist die Einrichtung – wie bereits im letzten Jahr abgestimmt – wegen einer Teamweiterbildung geschlossen.


Die Aktion Zuckertüte der Arbeiterwohlfahrt konnte in diesem Jahr insgesamt 7.087,61 Euro Spenden sammeln. Dazu kommen zahlreiche Sachspenden. Viele Hallenserinnen und Hallenser unterstützten die Aktion, die Schulanfänger aus AWO-Einrichtungen in Halle-Neustadt und der Silberhöhe mit Schulmaterial versorgt.

In diesem Jahr kommen auch noch ukrainische Flüchtlingskinder vom Slawia e.V. sowie vom DRK dazu. Deshalb profitieren bei der diesjährigen Aktion Zuckertüte insgesamt 228 Kinder von den gesammelten Spenden. Das sind mehr als doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.

Neben privaten Spenden erhielt die Aktion auch Unterstützung durch ortsansässige Firmen und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So spendete MÄC GEIZ eine großzügige Sachspende im vierstelligen Bereich.

Die Angestellten von Dell Technologies beteiligte sich ebenfalls an der Spendensammlung und überwies 2.350,00 € auf das Spendenkonto der Aktion Zuckertüte.

Auch die Belegschaft der Saalesparkasse sammelte Sach- und Geldspenden. Zudem unterstützte die Saalesparkasse die Aktion mit einer Überweisung von 500 €.

Die Schulmaterialien wurden inzwischen an die AWO-Kindereinrichtungen sowie an den Slawia e.V. und das DRK geliefert. Die Kinder erhalten ihre bunten Zuckertütenbeutel bei einem Zuckertütenfest in ihren Kitas.

Wir danken von ganzen Herzen allen, die in diesem besonderem Jahr unsere Aktion mit einer Spende oder ehrenamtlicher Hilfe unterstützt haben. Vielen Dank auch an Pauline Richter, Schulsozialarbeiterin von der BBS Landkreis Saalekreis, für die lustigen Häkelfische, die wir den Kindern mitgeben konnten. Auch im kommenden Jahr soll es wieder die Aktion Zuckertüte geben. Seit inzwischen 17 Jahren sammelt die Gemeinschaftsaktion der AWO Ortsvereine Halle-Nord und Halle-Mitte sowie der AWO Halle-Merseburg für ABC-Schützen aus AWO-Einrichtungen in Halle-Neustadt und der Silberhöhe, um Kindern aus Familien mit geringem Einkommen zu einem bestmöglichen Schulstart zu verhelfen.

 

 

Foto (v.l.): André Müller und Anja Hennig (beide Dell Technologies), Marcel Dörrer (Vor-standsmitglied AWO Halle-Merseburg), Dr. Gaby Hayne (Geschäftsführerin AWO Halle-Merseburg), Mandy Matern (Saalesparkasse), Barbara Höckmann (Vorstandsvorsitzende der AWO Halle-Merseburg) und Matthias Leibe (MÄC GEIZ)


Halle, 16.06.2022: Nadine Rosowsky, Schulsozialarbeiterin der AWO an der Grundschule „Westliche Neustadt“, berichtete uns von einem ungewöhnlichen Projekt. Es geht um die Gestaltung eines Spielplatzes in Halle.

Wenn alles klappt, kann dieser schon im Jahr 2025  fertiggestellt werden. Das verriet René Rebenstorf, Beigeordneter Stadtentwicklung und Umwelt bei der Übergabe der Entwürfe durch den Architektennachwuchs aus der Klasse 4 a der Grundschule „Westliche Neustadt“
in der Stadtverwaltung Halle.

Einer der Entwürfe für den geplanten Spielplatz

Nadine Rosowsky schreibt über das Projekt und zur Übergabe der Entwürfe:

Ideen für einen Kinderspielplatz zeichnen … das war die Aufgabe interessierter Schüler*innen der Klasse 4a aus der Grundschule „Westlichen Neustadt“.

Die HaNeuer Wohnen e. G., ein Wohnungsunternehmen, das in der Nähe unserer Grundschule zusammen mit der Stadt das Quartier gestaltet, regte an, Kinder zu befragen, wie sie sich einen Spielplatz vorstellen. Im Einzugsgebiet der Grundschule am Niedersachsenplatz sollen in einem „Grünen Band der Generationen“ Grün- und Freiflächen mit Spiel- und Sportmöglichkeiten entstehen.

Interessierte Schüler*innen haben unter Anleitung von Frau Rosowsky, Schulsozialarbeiterin, ihre Ideen und Wünsche zu einem Kinderspielplatz aufgemalt und beschrieben.

Über mehrere Wochen kamen acht interessierte und kreative Schüler*innen der Klasse 4a in der Pausenzeit zusammen. Gemeinsam überlegten und diskutierten sie, wie wohl ein toller und erlebnisreicher Kinderspielplatz aussehen könnte. Viele Ideen und Gedanken wurden ausgetauscht, dann die Stifte gespitzt und die Vorstellungen aufs Papier gebracht:

„Karusselle, Trampoline, Ringelrutschen, Hüpfburgen, Klettertürme, Schaukeln für mehrere Kinder, Seilbahnen, Spielhäuser, Kinder und Fußballfelder (aber kleine!). Minigolf finden wir am besten.“

Und:

„Auf den meisten Kinderspielplätzen kann man sich nicht verstecken, das ist schade.“

Aus den Zeichnungen ist eine kleine Broschüre entstanden. Am 15. Juni empfing René Rebenstorf, Beigeordneter der Stadt Halle, verantwortlich für Stadtentwicklung und Umwelt, die Kinder in der „Scheibe A“, die ihm die Broschüre übergaben und einzelne Vorschläge sehr überzeugend vertraten.

Herr Rebenstorf erläuterte an diesem Beispiel Spielplatzgestaltung, wie eine Stadt funktioniert und wie auf die Meinung die Bewohner der Stadt, also auch auf die der Kinder, gehört wird. Die Kinder hörten aufmerksam zu. Sie verstehen, wie kompliziert die Erwachsenenwelt ist. Aber sie verließen das Foyer der Scheibe A in der Überzeugung, dass ihr Spielplatz gebaut werden wird. Es wäre einfach schön, wenn nach ihren Vorschläge der Spielplatz am Niedersachsenplatz gebaut würde.

(v.l.) 2. Reihe: Schulsozialarbeiterin Nadine Rosowsky, Beigeordneter Stadtentwicklung und Umwelt René Rebenstorf, Mandie Deblitz & Matthias Pester vom Team Freiraumplanung der Stadt Halle, Johanna Ludwig von AWO SPI, Dr. Gerhard Wünscher von HaNeuer Wohnen und die Kids aus der Klasse 4a (1. Reihe)

Ansprechpartner bei Fragen zum Projekt

Nadine Rosowsky, Schulsozialarbeiterin, AWO Regionalverband Halle-Merseburg e.V.
Schulsozialarbeit – Grundschule Westliche Neustadt
Wolfgang-Borchert-Str. 40-42
06126 Halle (Saale)
Telefon: 0176 36372333
Rosowsky[at]awo-halle-merseburg.de

Andreas Luther
Vorstand Halle-Neustädter Wohnungsgenossenschaft e.G,
Telemannstr. 1
06124 Halle,
Telefon: 0345 69130
E-Mail: service[at]haneuer.de
https://www.haneuer.de


Halle, 16.06.2022:  Wie soll ich mir das nur merken? Wann soll ich das denn noch machen? Wir helfen dir mit schnellen und einfachen Tricks, um Dir den Schulalltag zu erleichtern.

Finde mit uns an drei Vormittagen heraus:

  • welcher Lerntyp du bist
  • welche Tricks dir beim Lernen und Konzentrieren helfen
  • welche Materialien und Techniken den Schulalltag erleichtern

Die Ferienwerkstatt „Fit ins Schuljahr 5/6“ ist ein Gruppentraining zum Thema Lernmethodik & Konzentration für Kinder, die im Sommer in die 5. bzw. 6. Klasse kommen.

WANN? 22.08. – 24.08.2022, jeweils 9 – 12 Uhr
WO? AWO Jugend- und Familienberatung in der Zerbster Str. 14, Halle (Saale)

Für die Eltern der teilnehmenden Kinder gibt es eine begleitende Online-Elternveranstaltung am 16.08. um 16 Uhr.

Flyer zum Download:

Ferienwerkstatt_Flyer_Sommer_2022

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu unserer Beratungsstelle auf, um ihr Kind anzumelden und Fragen zu klären.

Jugend- und Familienberatungsstelle
Zerbster Straße 14
06124 Halle (Saale)
Tel.: 0345 503960
Mail: jufabe@awo-halle-merseburg.de

 


Halle, 13.06.2022: Viele Wege führen zum Ziel – das ist auch in der Erziehung so. Trotzdem steckt man manchmal in der Sackgasse fest oder wünscht sich einen Routenplaner. Bei uns können Eltern Rast machen und auftanken. Gemeinsam finden wir neue Wege.

Ab 23.06.2022 beginnt ein neuer Elternworkshop bei uns in der Jugend- und Familienberatungsstelle. Zehn Wochen lang treffen wir uns jeden Donnerstag von 9:30 Uhr bis etwa 11:30 Uhr in vertrauter Runde (bis zu 10 Väter/Mütter/an der Erziehung beteiligte Personen), teilen unseren Erziehungsalltag, Sorgen und Erfahrungen.

Zwei Beraterinnen der Jugend- und Familienberatungsstelle der AWO begleiten, moderieren und geben spannende Hintergrundinfos. Eltern bekommen in der Gruppe:

  • Verständnis
  • Offene Ohren
  • Ideen und Impulse für den Alltag
  • Übungsmöglichkeiten
  • Kaffee und eine angenehme Atmosphäre
  • Kontakt und Erfahrungsaustausch in vertrauter Runde

Das Angebot ist kostenfrei und die Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht. Vorab führen wir mit Interessenten gern ein unverbindliches Gespräch zum Kennenlernen und Fragen klären. Neugierige können sich ab sofort in unserer Beratungsstelle anmelden.

Jugend- und Familienberatungsstelle
Zerbster Straße 14
06124 Halle (Saale)
Tel.: 0345 503960
Mail: jufabe@awo-halle-merseburg.de