Bei der Crystal-Box handelt es sich um medienpädagogisches Material, das Wissen über die Substanz Crystal vermittelt und der suchtpräventiven Arbeit dient. Das Material kann bei der Suchtprävention an Schulen eingesetzt werden. Pädagog*innen erhalten eine kostenlose Schulung, um einen Einblick in das Thema Crystal-Prävention zu bekommen und mithilfe der Box eine eigene Bildungseinheit für Jugendliche durchzuführen. Die medienpädagogischen Materialien in der Crystal-Box ermöglichen eine kreative Präventionsarbeit mit Jugendlichen, bei der Wissen und Fakten über die Substanz sowie Risiko- und Schutzfaktoren vermittelt wurden. Die Box kann „Türöffner“ für einen wertschätzenden Austausch mit Jugendlichen über Substanzkonsum sein.

Abschluss des bundesfinanzierten Projektes Crystal-Box

Das von der BZgA, dem Land Sachsen-Anhalt und dem Landkreis Saalekreis geförderte Projekt endete am 28. Februar 2018. Abschließender Höhepunkt nach einem Jahr intensiver gestalterischer und forschender Arbeit im Projekt Crystal-Box war die Premiere des Dokumentarfilms „Prisma & Kristall“ am 21. Februar 2018 im Kino Zazie in Halle. Der Film wird über die Projektlaufzeit hinaus in der Arbeit mit Multiplikator*innen und eventuell auch in der Lehrer*innen-Ausbildung eingesetzt werden.

Prisma & Kristall – Der Film zum Projekt

Um auf die Möglichkeiten und Grenzen der schulischen Suchtprävention aufmerksam zu machen und darüber mit betroffenen Akteuren und Interessenten in einen gemeinsamen Dialog zu treten, wurde gemeinsam mit dem Filmemacher Robert Dobe ein Kurzfilm produziert.

 

Mehr Infos:

www.ls-suchtfragen-lsa.de/projekte/crystal-box

Das Projekt wurde gefördert durch: