Um den Auswirkungen der Corona-Pandemie entgegenzutreten, finden derzeit zahlreiche Aktionen in den Einrichtungen der AWO statt. Auf dieser Seite geben wir einen Überblick dazu.

Mundmaskennähen – mit Download Nähanleitung

Hallo! Hier ist die Awoline. Mir ist ganz schön langweilig hier zu Hause wegen diesem Coronavirus. Geht dir das auch so? Es ist soooo schönes Wetter, aber ich darf ja kaum raus. Und dann darf ich noch nicht mal meine Freundinnen sehen … Das macht mich traurig.

Da hatte meine Mama eine Idee. Sie rief das Fräulein Pippa an. Die näht nämlich gern und hat mir gesagt, ich könne ihr helfen, eine Mundmaske zu nähen. Das macht sie jetzt für unsere Omas und Opas in den AWO-Seniorenheimen und auch für die Kinder, die nicht bei Mama und Papa wohnen, sondern die zusammen mit anderen Kindern von AWO-Leuten betreut werden.

Jedenfalls zeige ich dir jetzt mit Hilfe von dem Fräulein Pippa wie das mit der Mundmaske nähen geht. Du brauchst auch gar nicht so viel Material dafür.

Das Fräulein Pippa hat da eine Liste gemacht. Und ganz viele Bilder, damit du das auch hinbekommst, wenn du nicht so richtig weißt, wie das mit dem Nähen geht.

Hier gibt es ein Video auf unserer AWO-Facebookseite, wo du schon mal schauen kannst, was du alles brauchst und wie genäht wird: www.facebook.com/AWO.rv.halle.merseburg/naehvideo

Und hier geht’s zum Download für die Nähanleitung mit vielen Bildern und Einzelschritten:

Awoline näht eine Mundmaske

So lernst du das mit dem Nähen, kannst auch ältere Stoffe und Reste verwenden und hilfst auch noch. Das ist doch prima!

Übrigens: Wenn der Papa alte Hemden hat mit einem Loch oder es der Mama nicht so gut gefällt (☺), kannst du das auch dafür verwenden. Oder du nimmst ein altes T- Shirt von dir, damit es keinen Ärger zu Hause gibt …

Wenn du uns helfen willst, freuen wir uns ganz doll. Schicke dann einfach die fertigen Mundmasken an die AWO in der Zerbster Straße 14, in Halle Neustadt Viel Spaß beim Nähen!

Wir freuen uns auf ganz viele selbst genähte Mundmasken an folgende Adresse:

AWO Regionalverband Halle-Merseburg e.V.
Zerbster Straße 14
06124 Halle (Saale)

Vielen Dank!

Es gibt schon erste Kreationen aus den Mundmasken-Schneiderstuben des Merseburger Tivolis und des AWO-Hortes „Albrecht Dürer“ in Halle zu sehen:

Beim Mundmaskenschneidern im Merseburger Tivoli

Gute-Laune-Spender für die Bewohner*innen in unseren Seniorenheimen gesucht

Wer hat Lust, gute Laune zu spenden? Wie das geht? Ganz leicht! Einfach ein Bild malen oder einen Brief oder eine Postkarte schreiben und an die Bewohner unserer AWO-Seniorenheime in Halle schicken. Im Moment sind unsere Senioren ziemlich abgeschnitten von der Welt und dürfen auch keinen Besuch empfangen. Sie freuen sich deshalb sehr über Post.

Der kleine Künstler ist drei Jahre alt und hat den Bewohner*innen aus dem Seniorenheim „Schöne Aussicht“ ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert

Ein Blumengruß an das Seniorenheim „Lindenhof“ von einem kleinen Künstler aus der Kita „Bummi“

Das Team vom Seniorenheim Lindenhof sagt „Danke“ für den Überraschungsgruß aus der Schulsozialarbeit

Sie sind inspiriert und möchten mitmachen? Gerne! Schicken Sie die Bilder, Briefe und Postkarten einfach mit dem Kennwort „Gute-Laune-Spender“ an eines unserer Seniorenheime. Unsere Mitarbeiter leiten sie dann an die Senioren weiter.

Wir freuen uns auf viel Post!

Und hier sind die Anschriften unserer AWO-Seniorenheime in Halle. Einfach ein Seniorenheim aussuchen – oder zwei, oder drei … –  und der Kreativität freien Lauf lassen!

Seniorenheim „Haus Silberhöhe“
Kennwort „Gute-Laune-Spender“
Querfurter Straße 13
06132 Halle (Saale)
Seniorenheim „Lindenhof“
Kennwort „Gute-Laune-Spender“
Beesener Straße 227
06110 Halle (Saale)
Seniorenheim „Drosselweg“
Kennwort „Gute-Laune-Spender“
Calvinstraße 6
06110 Halle (Saale)
Seniorenheim „Schöne Aussicht“
Kennwort „Gute-Laune-Spender“
Linzerstraße 25
06128 Halle (Saale)

 

AWO-Geschichtenzeit & Awolines Leseabenteuer – ein Vorleseprojekt

Auf unserem Youtube-Kanal veröffentlichen wir regelmäßigen Abständen Audios mit Geschichten für große und für kleine Leute, um die Isolation während der Corona-Pandemie ein wenig aufzulockern. Es handelt sich um Texte von Joachim Ringelnatz sowie von Autorinnen, die uns ihre Texte freundlicherweise zur Verfügung gestellt und teilweise sogar selbst eingelesen haben.

Den Link zu den Audios finden Sie hier: www.youtube.com/channel/UCeURivwJFTqJjVUfzY8T5Yw

Aktionen der Kitas und Horte des Regionalverbandes

Schon kurz vor Ostern startete eine Aktion des AWO-Hortes „Albrecht Dürer“ in Halle.
Die Mitarbeiter*innen des Hortes bauten einen Holzkasten, den sie zusammen mit einem Osterbild und einem Gruß am Zaun des Jugendamtes befestigten. In der Kiste befanden sich kleine Bastelanleitungen in einer Papiertüte für Ostern. Nach Ostern kamen dann Anleitungen für Experimente zum Mitnehmen dazu.

Die Kita „Zwergenhaus“ in Halle hat in Zeiten von Corona ein kleines Puppentheater einstudiert und wünscht allen Frohe Ostern. Die Aufführung beginnt mit einem Klick auf den Link zu Youtube: youtu.be/U2ug6TdWrbU

Die Kita „Spatzennest“ in Ostrau hat sich ebenfalls etwas einfallen lassen. Sie riefen per Brief ihre Schützlinge zu Hause auf, sich an einem Malwettbewerb zu beteiligen. Die Kunstwerke schmücken nun den Zaun der AWO-Kita und zeigen weithin sichtbar: „Wir sind noch alle da!“ Zudem erhielten alle Kinder eine Mappe mit Beschäftigungsangeboten und eine Osterüberraschung, die ihnen osterhasenheimlich zugestellt wird.

100 Mundmasken für Ostrau – eine weitere Aktion der Kita „Spatzennest“, die den Ostrauer Einwohnern zugute kommt.

Am Montag geht es los. Dann beginnt die Maskenbau-Aktion in der Kita „Spatzennest“ der Arbeiterwohlfahrt Halle-Merseburg. Gemeinsam mit den Kindern will das Team der Ostrauer Kita 100 Mundmasken anfertigen, die den Einwohnern des Dorfes zugutekommen sollen. Die Masken werden mit einer speziellen Falttechnik angefertigt, bei der der Gummi eingearbeitet wird. Der weiße Baumwollstoff wird zudem von den Kindern, die derzeit in der Notbetreuung sind, mit ungiftigen Stiften bemalt. Anschließend können sich die Ostrauer Einwohner eine Maske aus einem Beutel am Zaun abholen ­– solange der Vorrat reicht.

Das Material für die Masken spendeten die Erzieherinnen als persönlichen Beitrag zur Corona-Krise.

Bunte Plakate informieren die Dorfbewohner über die Aktion. Geplant ist, am Kita-Zaun auch eine Spendenbüchse zu installieren, deren Inhalt dem Petersberger Tierpark zugutekommen soll. Zum Beispiel in Form einer zweimonatigen Patenschaft für ein Zootier.

Auch in der Kita „Meuschau“ ist trotz Corona einiges los. Mit den Kindern aus der Notbetreuung haben die Mitarbeiterinnen gemalt und die Kunstwerke an die Fenster gehangen. Auf diese Weise sehen die Freunde der Kinder die bunten Bildergrüße. Auch der Osterhase hat sich schon in der Kita blicken lassen und etwas versteckt. Für die Kinder, die derzeit nicht die Kita Meuschau besuchen können, gab es ebenfalls eine kleine Osterüberraschung samt Osterkarte. Hier haben die Mitarbeiterinnen Osterhase gespielt und die kleinen Überraschungen vor die Türen der Kinder gestellt.
„Wir wünschen uns für alle Gesundheit und freuen uns wenn wir uns bald mit allen unseren Freunden in der Kita wiedersehen“, heißt es aus der Kita Meuschau.

Am Zaun der Kita „Zwergenhaus“ in Halle sind wie durch Zauberhand Ostereier gewachsen. Die Kinder, die derzeit die Kita nicht besuchen können, sind eingeladen, sich jeweils ein Ei abzupflücken und mit nach Hause zu nehmen. Eine kreative Idee, um trotz der Corona-Einschränkungen in Kontakt zu bleiben.

Die Kita „Feldmäuse“ in Merseburg will ihren Zaun ebenfalls mit frühlingsbunten Bildern schmücken und ruft die Kinder zu einem Malwettbewerb auf:
Auch das Team unserer Merseburger Kita FELDMÄUSE vermisst seine kleinen Schützlinge und freut sich über einen fröhlichen Zaun voller bunter Bilder oder Grüßen. Als Dankeschön bekommt ihr sogar eine kleine Osterüberraschung aus der Hasenmanufaktur! Also worauf wartet ihr?! – Ran an Stift und Papier.  Wir freuen uns über weitere Post 🐰☘️🙂📭💌

Aktionen der Senioreneinrichtungen des Regionalverbandes
Im Merseburger Tivoli wird der Corona-Krise mit Hilfe von Kreativität getrotzt. Zu Ostern gab es eine Osterkartenaktion bei der von den Bewohner*innen Osterkarten bemalt und untereinander im Haus verteilt wurden. Ein wenig wie beim Weihnachtswichteln, nur eben mit Osterkarten. Dadurch kamen zusätzlich zum kreativen Spaß auch noch einmal Kontakte zwischen den Bewohner*innen zustande, die aufgrund der Corona-Pandemie derzeit sehr isoliert sind.

(v.l.n.r.) Frau Ehbauer und Frau Dauer aus dem Tivoli freuen sich über ihre Osterkarten

Schon Ende März, als die Corona-Einschränkungen so richtig losgingen, verteilte Frau Mates, die Ansprechpartnerin im Tivoli, an die Bewohner*innen ein Stück Kuchen und einen Lachstein, sodass sie alle etwas zum Freuen und Lachen hatten, trotz der schweren Zeit. Und dann gab es noch die Angehörige eines Bewohners, die für alle 48 Tivoli-Bewohner*innen Osterkörbchen gebastelt und befüllt hatte.

Die Seniorenheime „Lindenhof“ und „Haus Silberhöhe“ haben sich an der Socialmedia-Kampagne #stayathome beteiligt und bei Facebook ein Zeichen gesetzt.

Die Kolleg*innen aus dem Lindenhof

Kolleginnen aus dem Haus Silberhöhe

Eine Osterüberraschung der besonderen Art: 105 Osterhasengrüße samt Ostereier für die Bewohner*innen des „Haus Silberhöhe„, von Barabra Höckmann, der Vorstandsvorsitzenden, in Gemeinschaftsarbeit mit den Hasendesignerinnen Frau Richter und Frau Rosenfeld gebastelt.

Osterkartenaktion des Seniorenheims „Haus Silberhöhe“

Die Angehörigen der isolierten Bewohner*innen erhalten liebe Ostergrüße mit einem Foto ihres Familienmitglieds.

Die AWO Halle-Merseburg dankt seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Die Geschäftsführung und der Vorstand des AWO Regionalverbands Halle-Merseburg e.V. bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Ehrenamtlichen für ihre unermüdliche Arbeit in der Corona-Zeit.

Die derzeitigen Arbeitsbedingungen sind für alle neu, ungewöhnlich und erfordern nicht nur schnelles Handeln, sondern auch Kreativität, Rücksichtnahme, in einigen Berufsgruppen Überstunden und großen persönlichen Einsatz. Dafür möchte die AWO-Geschäftsführung und der Vorstand auf diesem Wege ganz herzlich DANKE! sagen.

Wichtige Pfeiler sind vor allem die Pfleger*innen, Erzieher*innen und Sozialpädagog*innen in den stationären Einrichtungen. Ohne sie würde diese Zeit gar nicht zu bewältigen sein. Zudem wünschen sie ihren über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Gesundheit und eine gute freie Zeit in ihren Familien zum Kraft tanken.

Darüber hinaus setzt sich der Verband gerade sehr dafür ein, dass seine Einrichtungen – vor allem im Seniorenbereich sowie den stationären Wohngruppen – Mundmasken und liebevoll geschriebene Post erhalten.

Mehr dazu finden Sie hier:

www.awo-halle-merseburg.de/freude-spenden
www.awo-halle-merseburg.de/naehanleitung-mundmaske

Unsere Gesuche für ehrenamtliche Unterstützung bei engagiert-in-halle.de

Die Freiwilligenagentur hat gemeinsam mit dem Evangelischen Kirchenkreis Halle-Saalekreis die Initiative „Corona – helfen in Halle“ ins Leben gerufen. Hier sollen Hilfsgesuche und Helfer*innen zusammengebracht werden. Die AWO Halle-Merseburg hat dort die Aktionen „Mundmasken-Nähen“ sowie „Gute-Laune-Spender“ veröffentlicht, um engagierte Mitstreiter*innen zu finden.

engagiert-in-halle.de/engagementfinder/angebot/178886?page=0

engagiert-in-halle.de/engagementfinder/angebot/178890?page=0

#followyourheart – AWO Nothilfe- und Pflegepool

Gesucht werden Helferinnen und Helfer, die im Ernstfall einspringen können, denn das Virus macht auch vor den AWO-Einrichtungen nicht halt. Dennoch wollen wir die Versorgung der Behandlungs- und Pflegebedürftigen in den Einrichtungen der AWO garantieren.

Wenn Sie Erfahrungen im pflegerischen oder medizinischen Bereich haben und gern einen Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten möchten, dann melden Sie sich im Nothilfe- und Pflegepool der AWO an.

Werden Sie aktiv gegen Corona!

Hier geht es zum Online-Bewerbungsformular des AWO Nothilfe- und Pflegepools: www.awo-stellenboerse.de/stellenangebote/online-bewerben/awo-nothilfe-und-pflegepool

Feedback für unsere Aktionen – Wir sagen: Danke!

Erste Kreationen aus den Mundmasken-Schneiderstuben des Merseburger Tivolis und des AWO-Hortes „Albrecht Dürer“ in Halle

 

Frühlingsgrüße für die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen unserer Pflegeheime