Es gibt noch freie Plätze für FreD – Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten

 

Für den am 8.7 und 10.7.2019 von 10.00 bis 14.00 Uhr stattfindenden FreD-Kurs in Merseburg sind noch Plätze frei. Es können Jugendliche zwischen 14 und 23 Jahren vermittelt werden, die durch Substanzkonsum (z.B. Cannabis, Alkohol, Ecstasy, Amphetamine) aufgefallen sind. Die Teilnahme am achtstündigen Kurs wird mit einer Bescheinigung bestätigt.  Vor allem durch den offenen Diskurs, die zieloffene Herangehensweise und die Einladung zur Selbstreflexion profitieren auch Jugendliche davon, die (noch) nicht beauflagt sind. Vor der Teilnahme am Kurs wird ein Vorgespräch mit den Jugendlichen geführt.

Bei Interesse nehmen Sie bitte unter folgender Adresse Kontakt auf:

AWO Erziehungshilfe Halle (Saale) gGmbH

Fachstelle für Suchtprävention Saalekreis

Claudia Hammer

Sixtistraße 16a

06217 Merseburg

Tel: 03461  259206

Fax: 03461  259208

suchtpraevention@awo-halle-merseburg.de

fred@awo-halle-merseburg.de

FreD ist ein sekundärpräventives Projekt für Jugendliche und junge Erwachsene mit riskantem Suchtmittelkonsum, die bei der Polizei auffällig oder bereits straffällig geworden sind oder denen ein Schulordnungsverfahren droht. FreD will dabei unterstützen, diese Schwierigkeiten und den Ärger mit der Polizei, der Staatsanwaltschaft, der Schule, den Eltern oder am Ausbildungs-/Arbeitsplatz in den Griff zu bekommen. FreD unterbreitet wegen Drogengebrauchs auffällig gewordenen Jugendlichen und jungen Erwachsenen möglichst frühzeitig ein suchtpräventives Angebot.
Zielgruppe: Jugendliche 14 – 21 Jahre.

Mehr Infos: www.awo-halle-merseburg.de/angebote/projekte/suchtpraevention/fruehintervention/