Ein Rückblick auf das AWO-Fest der Generationen

„Kommt ihr morgen wieder?“ Diese Frage wurde zum „Fest der Generationen“ mehr als einmal gestellt. Am 31. August 2018 hatte die AWO Halle-Merseburg wieder zum großen Fest auf dem Marktplatz in Halle eingeladen. Das traditionelle „Fest der Generationen“ lockte bei schönstem Spätsommerwetter viele Besucher an die Stände und vor die dicht belagerte Bühne. Hier zeigten die Nachwuchskünstler und Stars von morgen aus AWO-Einrichtungen ihr Können.

Neben AWO-Einrichtungen wie der Sozialstation Halle, dem Dornröschen oder der Schulsozialarbeit waren auch das AWO SPI Mehrgenerationenhaus Pusteblume, AWO RPK gGmbH Halle, AWO Psychiatriezentrum Halle, Landesjugendwerk der AWO und AWO International mit einem Stand auf dem Fest vertreten. Insbesondere AWO International hatte mit dem fair gehandelten Kaffee dafür gesorgt, dass Kaffeegenießer*innen an diesem Nachmittag voll auf ihre Kosten kamen.

Die Besucher*innen konnten sich zu den Angeboten der AWO-Einrichtungen beraten lassen. Zudem gab es viele große und kleine Höhepunkte für Jung und Alt wie die AWO-Rallye, einen Flohmarkt, Kinderschminken, Mitmachzirkus, Kreativangebote, Riesenhüpfburg und natürlich Kaffee und Kuchen.

Auf der Bühne verzauberten die Artist*innen des Kinderzirkus AWOlino aus Oschersleben das Publikum. Die Hortkinder aus dem Goldenen Gockel begeisterten mit einer Öko-Modenschau aus Verpackungsmaterial. Die Trommelgruppe des Hortes Albrecht Dürer brachte die Bühne zum Beben. Und die Hortband 2.0 des Hortes setzte musikalisch noch eins drauf. Anschließend zeigten die Tanzperlen des Mehrgenerationenhauses „Pusteblume“ der AWO SPI ihr Können. Toni aka. BrokenArt war mit seinem Rap zum ersten Mal beim AWO-Fest dabei. Danach wirbelte er noch zusammen mit der Breakdancegruppe GRINGOZ aus dem Dornröschen über die Bühne. Die Dance Devils aus Halle gehören schon zu einem festen Bestandteil auf dem Fest der Generationen. Zum Ausklang des Festes zeigten sie mitreißende Tanznummern .

Wir danken allen Mitarbeiter*innen und Helfer*innen für die Unterstützung, ohne die das Fest kein solcher Erfolg geworden wäre.

Inzwischen sind die weiß-roten AWO-Pavillions wieder vom Marktplatz in Halle verschwunden. Jetzt heißt es, das AWO-Fest für das kommende Jahr zu planen. Zumal es ein besonderes Jahr sein wird, dem neben dem „Fest der Generationen“ gilt es, 100 Jahre AWO zu feiern.