Übergabe Zuwendungsbescheid für die Interventionsstelle „Häusliche Gewalt und Stalking“

Am Mittwoch, 20. September 2017, besuchte Anne-Marie Keding, Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt, die Geschäftsstelle des AWO Regionalverbandes Halle-Merseburg e.V. in der Zerbster Straße in Halle. Die Ministerin überreichte der Geschäftsführerin Dr. Gaby Hayne und der Leiterin der Interventionsstelle, Silke Voß, den Zuwendungsbescheid für die Interventionsstelle „Häusliche Gewalt und Stalking“ der AWO Halle-Merseburg für die Jahre 2017 und 2018.

Silke Voß sieht es als ihre Hauptaufgabe an, die Opfer handlungsfähig zu machen, betonte sie im Gespräch mit der Ministerin. Das niedrigschwellige Angebot wird den Opfern schon während eines Einsatzes durch die Polizei vermittelt. Dadurch werden die Opfer zu einem Zeitpunkt erreicht, wo sie noch offen für eine Beratung sind, erklärte Silke Voß.

Die Interventionsstelle „Häusliche Gewalt und Stalking“ arbeitet als Opferschutzeinrichtung auf der Basis einer pro-aktiven Krisenintervention. Sie bietet Betroffenen, die häusliche Gewalt oder Stalking erleben, Hilfe und Unterstützung an. Die Beratung ist kostenlos, unverbindlich und streng vertraulich.

Im Juli feierte die Interventionsstelle ihr fünfzehnjähriges Bestehen.

Mehr Informationen zur Interventionsstelle finden Sie hier: Interventionsstelle